"Jetzt" - ist das einzige was wir wirklich haben

09.12.2018

Die Gegenwart, das Jetzt, der Moment oder der Augenblick beschäftigen mich momentan wieder sehr. Die Weihnachts- und Endjahreszeit ist für mich gedacht als Zeit des Ankommens (Advent), als Phase der Ruhe. Schaue ich mich um, erkenne ich gerade jetzt viel Hektik, "Weihnachtsstress" und "das müssen wir dieses Jahr noch machen"-Aktionismus. Gleichzeitig haben wir nur noch ca. 8 Stunden Helligkeit/Sonne am Tag, die uns weniger Energie spendet als im Juli. Unser Tempo gegenüber dem Rest des Jahres erhöht sich aber.

Für mich ist es gerade jetzt wichtig immer in den momentanen Augenblick, in die Gegenwart, zu kommen und ich habe wieder bemerkt, wie entspannend dies ist und zu Gelassenheit führt. 

Warum ist das so?

Die Zukunft und Vergangenheit sind Fiktionen. Das heisst, sie existieren im Jetzt nicht. Ich kann Gedanken über sie haben, aber ich kann nicht in ihnen sein, denn die Vergangenheit ist abgeschlossen und die Zukunft noch nicht hier. Zum Beispiel kann ich nicht vor-atmen, also jetzt viel einatmen für die Zukunft, damit ich in der nächsten Stunde nicht so viel atmen muss, sozusagen "vorgesorgt" habe. Atem ist nur im Jetzt möglich. Ich kann Gedanken über die Zukunft haben, wie Sorgen oder Optimismus, beides sind und bleiben aber Gedanken im Jetzt. Dieses Jetzt steuert so unsere Zukunft, denn was ich jetzt denke und glaube, manifestiert sich in der Zukunft, egal ob Sorge oder Freude. Deswegen ist es so wichtig sich seiner Gedanken im Jetzt bewusst zu sein. 

Kommen wir zur Vergangenheit: Wie wir wissen, ist diese abgeschlossen und unveränderbar. "Was geschehen ist, ist geschehen." - Dies führt in den Menschen oft zu Reue und diese blockiert sie im Jetzt. "Hätte ich doch damals", "warum habe ich nur, dann wäre jetzt alles anders" -> Schuld- und Schamgefühle sind die Folge. Was wir aber ändern können, sind die Gedanken über die Vergangenheit! Mach ein Experiment mit dir! Frage dich: "Wie würde es mir heute gehen, hier und jetzt, wenn es meine Vergangenheit nicht gäbe?" - Du wirst überrascht sein. Das heisst der Schlüssel zur Gelassenheit im Jetzt heisst: Vergebung und Dankbarkeit. Vergib dir deine Vergangenheit, du hast so gut gehandelt wie du zum Zeitpunkt konntest und danke für alles was du im Jetzt hast, denn auch das hast du erschaffen.

Ich wünsche weiter eine schöne Adventszeit, Zeit des Ankommens und immer mehr Momente im Jetzt, wo ihr voll im Leben seid und alles in euch und um euch herum wahrnehmen könnt :)